Sie haben abgelaicht (Doku ab dem 27.03.2009)


Ende März und ich nehme an, dass Grasfrösche abgelaicht haben. Jedenfalls habe ich im Teich Laichballen gesehen und auch direkt mal ein Foto gemacht.

Froschlaich Infobild

Nun kann man nur hoffen, dass wir endlich schönes Frühlingswetter bekommen und recht bald im Teich massenweise Kaulquappen anzutreffen sind.

Von der Laichzeit und den Ballen her würde ich vermuten, dass es sich um Grasfrösche handelt. Liegt nahe, da rund um den Teich auch viel Wildwuchs in Form von Gras ist.

Sobald die Kaulquappen geschlüpft sind wird weiter berichtet.


Am 08.04.2009 sind die Kaulquappen "geschlüpft". Das schöne Frühlingswetter hat Wirkung gezeigt und die wärmende Sonne hat die Kaulquappen gut gedeihen lassen. Sie sind etwa einen Zentimeter kurz und (soweit ich sehen kann) braun gefärbt. Es ist ein wildes Treiben, was man so beobachten kann.

Die kleinen Tiere scheinen kräftig an den Algen und an den Hüllen der Froscheier zu futtern. Ich bin gespannt wie schnell sie wachsen und dann das Biotop in Schwärmen erkunden werden. Leider kann ich sie nicht vor ihren Fressfeinden im Wasser schützen. Sicherlich werden einige den Libellenlarven zum Opfer fallen. Diese Larven sind sicherlich im Teich zu finden, da zahlreiche Libellen im Sommer am Biotop ihr Liebesspiel treiben.

Meine Versuche Fotos von den kleinen Kaulquappen zu machen schlugen leider fehl. Sie sind einfach zu klein. Sobald sie gewachsen sind werde ich das aber sofort nachholen.


Am 13.04.2009 habe ich mir einen kleinen Eimer zur Hand genommen und einige Kaulquappen samt Wasser entnommen. So konnte ich endlich ein Foto der neuen Teichbewohner machen! Froschlaich Infobild

Es ist eine wirklich grosse Menge an Kaulquappen! Ich würde annehmen, dass über 1.000 Kaulquappen die beiden Biotope bewohnen. Man darf allerdings gespannt sein, wie viele Frösche daraus letzten Endes entstehen werden.

Die Kaulquappen haben ich nach der Aufnahme natürlich sofort wieder vorsichtig im Teich abgesetzt!

Ansonsten bin ich froh, dass wir in diesem Jahr ein sehr mildes Frühjahr haben. Die Sonne erwärmt das Wasser im Teich sehr schnell, was der Entwicklung der Kaulquappen zugute kommt.

Den Tieren stehen jedoch manche Abenteuer bevor bis sie schliesslich erwachsene Frösche sein werden. Viele werden vorher auf der Strecke bleiben, weil insbesondere im ersten Lebensjahr zahlreiche natürliche Feinde lauern.

Anfang Mai werde ich weiter über die Entwicklung der Kaulquappen berichten.


Am 09.05.2009 geht es den Kaulquappen nach wie vor sehr gut. Ich bin vorsichtig mit einem kleinen Eimer in den Tümpel und hatte drei Quappen in selbigem (siehe Bild).

Mittlerweile haben die Tiere hinten erste Ansätze der späteren Beine. In gut einem Monat werden das kleine Frösche sein, die nach und nach auch das Gelände ausserhalb des Wassers erkunden werden. Um meine beiden Gartenteiche herum ist übrigens Wildwuchs angesagt. Da gibt es viele Steine mit entsprechenden Hohlräumen, alte Baumstämme und viele, viele Pflanzen und Gräser. Es wimmelt in diesem Wildwuchs von Insekten und Spinnen, sodass genügend Nahrung und VErsteckmöglichkeiten für Frösche gegeben sind.

Im Sommer ist meine Teichlandschaft ein wirklich gigantischer Wildwuchs mit äusserst üppiger Vegetation. Vor einiger Zeit huschte sogar eine Eidechse durch das Gelände. Mich hat dies sehr überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass sich solche Tiere in unserer Gegend aufhalten. Leider hatte ich keine Kamera zur Hand um ein Foto zu schiessen.

Zurück zum Thema: Nachdem ich das Foto geschossen habe, setze ich die drei Kaulquappen vorsichtig wieder im Tümpel ein. Anfang Juni werde ich erneut über das Schicksal der kleinen Tiere im Gartenteich berichten.

Naturschutzgebiet Masuren
Naturschutz für Frösche